NUJU

NUJU was founded with the desire to unite the authorial Folk to Italian Dance to create pure fun!
Band has always been careful to strong social issues by combining valuable content to music always cheerful and engaging. During years they played hundreds concerts in Italy and Germany (the singer was born in Germany!).
To remember the performances at the big event Ligabue Campovolo 2.0 and some opening act to Manu Chao. In 2022 the 7th album „Clessidra“ is released by Manita Dischi/Audioglobe.
​Line Up:
Fabrizio Cariati: Voice, synth and theremin
Marco Ambrosi: Guitar
Lorenzo Iori: Violin, synth, mandolino
Nicholas De Francesco: Guitar bass
Davide Ferretti: Drums

RISERVA MOAC

A no border band..
Sounds, words and rhythms from all over the world give rise to their distinctive and personal sound that goes from World to Balkan to Irish to Patchanka music. Many performances around Italy and Europe (France, Switzerland, Netherland, Germany, Austria) until to arrive to a tour across USA; among their many live concerts we remember Arezzo Wave and Primo Maggio in Piazza San Giovanni (Rome). In 2014 band wins the HitMusicAwards competition getting the pubblication of two songs in the famous Hit Mania compilation. After 4 official albums, is just released the new single “Bombito” , which precedes 2024 new recording work.

 

DRÜCKERKOLONNE

Copyright: Drückerkolonne

Drückerkolonne meint es ernst mit dem Spaß:
Seit fast 2 Jahren verbreitet die Band auf den Straßen und Wiesen von Berlin ihre gute Laune. Denn die Musik ist wahrlich ein wirksamer Balsam gegen triste Zeiten. Drückerkolonne ist der kathartische Schrei der libertären Berliner Verrücktheit, der fesselnde Melodien mit tiefsinniger Poesie verbindet, deutsche Lyrik mit französischer verschmelzen
lässt. Zwei Sänger abwechselnd begleitet von Gitarren, Akkordeon, Mandoline, Trompeten, Kontrabass, Melodika, Violine, Saxophon, Posaune und Perkussionen liefern eine vielfältige und subtile Mischung aus Country, Syrtaki, deutschen und französischen Chansons, Klezmer, Django Reinhardt und mehr.
Drückerkolonne ist als ein multikulturelles Berliner Straßenmusik-Kollektiv entstanden, das im Frühling 2020 gegründet wurde. Die Band ist ein bunter Haufen, wo der Bauleiter, der Affenforscher, der Medievistik-Professor, der Lehrer, die Choreographin, der TheaterSchauspieler gemeinsam alle Etiketten über Bord werfen und sich gemeinsam dem befreienden Wahnsinn widmen!
Holt Euch das Ticket ins farbenfrohe Zauberland.
Der Wahnsinn lässt sich nicht aufhalten!!

DEBOUT SUR LE ZINC

Copyright: Pierrick Guidou

Voilà – Französische Musikgrößen auf dem Weg ins Paradies! 2000 Konzerte oder so… Nur wenige französische Künstler haben mit so viel Kontinuität die Bühne betreten wie Debout sur le Zinc. Sechs Musiker, allesamt Multiinstrumentalisten, spielen eine Musik, die leicht zugänglich und gleichzeitig subtil anspruchsvoll ist. Auch nach 25 Jahren Bandhistorie lebt Debout sur le Zinc eine ungebrochene Begeisterung für ihre Musik und bleibt eine der führenden Bands in der französischen Musikszene. Ihre Konzerte krachen voller Energie und Leidenschaft und beantworten die Frage, wie sie ein so großes und festes Stammpublikum auf der ganzen Welt für sich gewinnen konnten.

Ihre Lieder schaffen diese starke Bindung zu Hörerinnen und Hörern, indem sie gleichzeitig das Persönliche und die Gemeinschaft, die Freuden und die Melancholie, das eigene Leben und die Welt verknüpfen.  Das gemeinsame Instrumentarium ist breit gefächert: Violine, Bratsche, Trompete, Keyboards, Horn (übrigens alles gespielt von Bandmitglied Simon), Banjo, Mandoline und irische Flöte (Olivier), Schlagzeug und Percussions (Cedric), Klarinette, Trompete, Bass und Gitarren (Romain, Chadi und Thomas). Das klingt nicht nur nach einem musikalischen Fest, das ist es auch!

Mit einem unstillbaren Appetit auf musikalische Innovationen hat sich die Band eine ganz besondere Sound-Identität gebaut, die schon bei den ersten Tönen eines Songs spürbar wird, obgleich die Arrangements für jeden einzelnen Song wechseln. „Wir geben uns gerne selbstverwöhnt. Wir definieren uns nicht als experimentelle Band, aber wir nähren uns von unseren jeweiligen musikalischen Reisen“, gesteht Thomas. Und Simon fügt hinzu: „Egal, wie viele große Schritte wir gemacht haben, wir ähneln uns immer noch selbst.“

Ihre musikalisch reichhaltige Versorgung, die auch immer wieder mit Kollaborationen externer Künstler und Künstlerinnen gewürzt ist, scheint der Band gut zu tun. Mittlerweile haben sie zehn Alben rausgebracht und scheinen sich immer wieder auf’s Neue wohl genährt, nicht aber übersättigt in ihr nächstes Abenteuer zu stürzen. Klar, dass auch wir mal von diesem französischen 10-Gänge-Menü kosten wollen!

 

MATE POWER

Copyright: Mate Power

MATE POWER ist DIE Ska-Cumbia-Reggae Band aus Frankfurt am Main!
Die Herkunftsländer der Musiker sind Argentinien, Mexico, Italien und Deutschland.

Ein abwechslungsreicher Rhythmus-Teppich, auf dem sich Trompete, Posaune, Bass und Gitarren verspielt die Bälle zu schmeißen, ist die Basis für eine, auf das Publikum abgestimmte Liveshow, bei der die Füße nicht stillhalten, und sich alle anderen Körperteile zur Musik einfach nur bewegen wollen.

Ihr LIVE-Rezept: Sie schütteln die Rhythmen aus Jamaika kräftig durch und reichern sie mit Ska, Reggae, Rocksteady, Cumbia, Cuartetazo und weiteren lateinamerikanischen Rhythmen an.

MATE POWER kann auf 8 Japan- und 2 Frankreichtourneen, schweißtreibende Konzerte beim legendären Fuji Rock Festival Japan (vor über 7.000 Musicfans), mehrere hunderte Konzerte in ganz Deutschland, sowie 6 Studioalben zurückblicken.
Für dieses Jahr sind einige große Festivals und Konzerte in Deutschland und Teilen Europas in Planung.

Bei einer Show von Mate Power bekommst Du eine Mischung aus Farben, Strukturen, Emotionen und Rhythmen – es hängt alles von Deiner Fantasie ab!
…mach die Augen zu und tanzt mit.

 

GASTONE & FAMIGLIA

Copyright: Gastone & Famiglia

GASTONE ist eine hauptsächlich im Rhein-Main-Gebiet und inzwischen auch deutschlandweit bekannte Band aus Frankfurt am Main. Hauptkopf und Gründer der Band ist Giuseppe Porrello, halber Sarde, halber Sizilianer, aber geboren und aufgewachsen in Frankfurt. Er gibt mit seiner rauen Stimme, die an klassische italienische Sänger erinnert, und mit seinen gut bedachten poetischen, teils zum Schmunzeln, teils zum Nachdenken anregenden Texten GASTONE den unverkennbaren Charme einer Band, die offen und bewusst durch die Welt geht und es trotz Kritik an Politik und Systemen schafft, die Freude am Leben auf’s Publikum zu übertragen.

Die Band besteht seit über 10 Jahren und bietet einen anregenden Mix aus Ska/Polka/Balkan und deutsch/englisch/italienischen Pop/Rock. Je nach Gig-Größe treten sie zu dritt oder auch zu acht auf – der Tanzgenuss ist immer garantiert!

Neben Schlagzeug und Gitarre gehören Trompete, Posaune, Saxophon und andere Blasinstrumente zu GASTONE’s Vielseitigkeit. Bass oder Kontrabass umrunden ihren Sound, die Klänge der E-Gitarre bilden immer wieder einen hörenswerten Höhepunkt. Balalaika und Akkordeon überraschen das Publikum und reißen es auch nach dem 10. Besuch eines GASTONE-Konzertes mit.

Manchmal bringt GASTONE auch noch Gäste mit auf die Bühne, wie dem Rapper Cerno oder dem Jazz-Sänger Foots, dem Gitarrist George oder dem Instrument-Multitalent Uwe.

GIUFA

Copyright: Giufa

When a band of Sicilian rockers, adepts of Mediterranean and Balkan music, decided to recreate it to their own recipe, the result was quite simply stunning.
With a Gypsy-Punk energy that would get village grandmothers off the bench and dancing, the six rascals of Giufà take us tumbling under the hot sun of the Balkans, the Maghreb or Syracuse with melodies inspired by both the Sicilian Tarantella and by Spanish or Afro-Cuban rumba.
A wildly playful music with lyrics full of imagery that deal with politics and more personal themes, but always with the same bandit humor.
On January, 17th the new album “ It’s Everything Alright“ is produced released by Escudero Records / Disques Office.

KOZA MOSTRA

Copyright: Koza Mostra

KOZA MOSTRA wurden 2012 von Ilias Kozas in Griechenland gegründet. Mit Ihrer Mischung aus, Ska, Rock, Balkan, Punk Musik und Rebetiko (Traditionelles griechisches Musik Genre) begeisterten sie direkt das Publikum . 2013 nahmen sie mit Ihrem Song „Alcohol is free“ an der Vorrunde des Eurovision Song Contests teil. Ohne Probleme schafften sie es sogar in die Finalrunde in Malmö und erreichten den 6. Platz im Finale.
Ihr letztes Album „Corrida“ erschien Ende 2017.

2022 nahmen sie Ihre aktuelleste Single „Bilio“ auf und spielten eine große Europatour und teilten sich die Bühnen unter anderem mit Placebo, Gogol Bordello und Dubioza Kolektiv. Zur Zeit befinden sie sich zur Produktion zweier neuen Singles im Studio.
Im Juli 2023 werden sie erneut die deutschen Bühnen entern um das Publikum zum tanzen und schwitzen zu bringen!

BERLIN BOOM ORCHESTRA

Copyright: Caren Pauli

Berlin Boom Orchestra sind neun Leute und machen Reggae mit fettem Gebläse, rotzigem Charme und Lyrics auf Deutsch – eine Mischung aus Kreuzberg und Kingston, karibische Vibes garniert mit Döner-Sauce. Entspannte Grooves treffen auf Berliner Schnauze, Pro-Homo auf knallharten Dancehall und beißende Kritik auf verkifften Dub. „Wer haut dem Volk aufs Maul?“ fragt die Band und bläst zum anti-völkischen Volksfest: Eine zauberhafte Kombination aus musikalischen Seelen-Streicheleien und lyrischen Backpfeifen. In diesem Sinne sind Berlin Boom Orchestra Reggae Punks. Wer fühlen will, soll hören.
Ihr mittlerweile fünftes Album (VÖ 2021) heißt „Im Sitzen Geht’s“. Oder geht’s nicht? Wie immer ist das eine Frage der Sichtweise. Man muss schon ordentlich auf dem Beat sitzen, wenn es richtig nach vorne gehen soll. Wenn gar nix geht, sitzt man also so richtig falsch. Sitzt alles, geht was. Aber was geht, wenn alles sitzt? Und was muss sitzen, damit alles für alle geht? Diese und eigentlich alle anderen relevanten Fragen unserer Zeit beantwortet die Band auf Platte und live auf Tour. In Zeiten der Pandemie gerne auch im Sitzen. Wenn’s denn geht.

HANBA!

Copyright: Hanba!

Was, wenn Punkrock nicht in den 1970ern in die Welt gekommen wäre, sondern in den späten 20er Jahren – und zwar in Polen? Rund um diese Idee fanden sich 2013 vier Musiker in Krakau zusammen, die vorher Metal, Folk und so manch anderes gespielt hatten. Neben der Musik verband sie die Faszination für die Anfangsjahre der Zweiten Polnischen Republik. Ähnlich wie die Weimarer Republik war sie geprägt von einer glanzvollen, avantgardistischen Kulturszene, politisch zogen aber schon düstere Zeiten auf. Hańba! haben die künstlerische Inspiration dieser Ära und den damaligen Geist der Arbeiterklasse ebenso aufgesogen wie die Revolte der Sex Pistols. Eine Street-Folk-Band, die aus dem Rahmen fällt, fanden auch Musikjournalisten rund um die polnische Plattform folk24.pl und kürten Hańba! 2014 einmütig zum Debüt und zur Band des Jahres.